714 | Sammlerteppiche und Ethnologica
Eine Auswahl an Highlights

9. September 2014




Shakhrisyabz Susani mit pastellroten Rosetten und Palmetten, Zweigen und Rankenwerk mit blauen und gelben Knospen sowie vier kleinen Vogelmotiven, Usbekistan, 19. Jahrhundert


Konya Gebetsteppich, Zentralanatolien, Ende 18./Anfang 19. Jahrhundert


Lotto Uschak, Westanatolien,
17. Jahrhundert


Brustschild (H. 24 cm) mit einer Reihe aus 9 Eberzähnen und 8 Eberzähnen eingearbeitet in einem Geflecht aus Pflanzenfaser verziert mit Muschelstücken und Abrussamen, Neuguinea, Aitape-Region vor 1914, aus der Sammlung des Ethnologen Prof. Dr. Thomas Michel, ex Sammlung Heinrich Ahlvers, Generalzahlmeister 1890-94 in Deutsch-Neuguinea für die Reederei Norddeutsche Lloyd und Hotelbesitzer im ehemaligen Friedrich-Wilhelms-Hafen bis zur Internierung 1914 nach Australien


Asmat-Schild (H. 180 cm) der Region A mit reliefartig geschnittenen Haken- und Rautenformen und einem über der Schildfläche aufragenden Ahnensymbol, Holz mit weißer, rotbrauner und schwarzer Pigmentfärbung und eingebundenen Sagoblattquasten, Neuguinea vor 1972, aus der Sammlung des Ethnologen Prof. Dr. Thomas Michel, 1972 in situ erworben


Tekke Tier-Baum-Engsi, Turkmenistan, Ende 19. Jahrhundert


Saryk Tschowal (= Nr. 33, in: Loges, Turkmenische Teppiche (1978), Turkmenistan, zweite Hälfte 19. Jahrhundert, und andere Turkmenenteppiche aus der Sammlung Dr. Werner Loges.


Gelber Khamseh mit
Farangi-Göl-Muster, Südpersien,
Anfang 20. Jahrhundert


Etruskische und Süditalische Keramiken 7.-4. Jh. v. Chr. aus einer süddeutschen Privatsammlung.


Heris Seidenteppich, Nordwestpersien, Ende 19. Jahrhundert


Gelber Bergama mit 2 x 4 Floralmotiven und großer Kartuschenbordüre, Anatolien,
19. Jahrhundert.

Aus einer Stuttgarter Industriellensammlung der 1920er Jahre, seitdem im Besitz der Familie.