Mouseover Zoom loading...

Los 690

Seltener rechteckiger Weihrauchbrenner

Schätzpreis:

1.500 € - 2.500 €

Zuschlagspreis:

Beschreibung:

Sino-Tibetisch, 18./ 19. Jh.
H. 29 cm, B. 22 cm
Das Becken des Räucherkastens weist auf der Frontseite, in Repoussée-Technik, drei tantrische Gottheiten auf. Die Rückseite ist verziert mit zwei Glücksdrachen, die mit einer Perle spielen. Auf den beiden Schmalseiten befinden sich, ebenfalls in Repoussée-Technik, die Köpfe zweier Foo-Hunde, der eine hat einen Ring durch die Nase, der andere Ring fehlt. Der obere Rand des Beckens ist mit einem Mäander-Fries gestaltet. Zwei kubisch geformte Griffe dienen dem Tragen des Räucherkastens. Der dachförmige Deckel weist am First ein Juwelenbündel auf, flankiert von zwei floralen Abschlüssen. Auch hier sind in Kartuschen drei Gottheiten dargestellt, die mit durchbrochen gearbeiteten, floralen Ornamenten miteinander verbunden sind. Die Gegenseite zeigt Glückssymbole eines Cakravartin: Das Rad der Lehre, das juwelentragende Pferd und der Elefant, ebenfalls mit einem Juwel auf dem Rücken. Die beiden Schmalseiten des Deckels sind mit Lotosblüten geziert, eingeflochten in florales Rankenwerk. Auch hier bildet den Rand des Deckels ein Mäander-Rand. Bronze, Repoussée, 2-teilig, 4 Füße separat gearbeitet und angesetzt, zwei Glöckchen.
Privatsammlung Rheinland, vor ca. 27 Jahren bei Lempertz erworben
Altersspuren

Weitere Lose in dieser Auktion: