Mouseover Zoom loading...

Los 1814

Feines Halsband (Guluband)

Schätzpreis:

900 € - 1.500 €

Ergebnis:

1.167 € inkl. Aufgeld und Mehrwertsteuer

Beschreibung:

Indien, Maharashtra
L. 39 cm
Goldkugeln, zentraler roter Glasstein, flankiert von zwei mythischen Vögeln. 18-20kt Gelbgold (getestet), ergänzte Kettenglieder und Hakenschließe aus 14kt Roségold (getestet). Gewicht ca. 33,5g. Diese Art von Halsschmuck (guluband) wurden von Frauen der Vaishya- und Shudra-Kasten getragen. Der Vogeldekor bei diesem Exemplar sollen der Trägerin Schutz gewähren.
Aus einer deutschen Privatsammlung, erworben bei Hans Weihreter in den 1990er Jahren, publiziert in: Hans Weihreter: Schützende Pracht, Indischer Schmuck aus drei Jahrhunderten, Edition Khyun, Augsburg, 2008, B. 75, S. 89 - Minim. berieben, neu aufgezogen, usprünglich wurden diese Halsbänder auf Textilbänders (pattwa wallha ) aufgezogen.