Mouseover Zoom loading...

Los 612

Nkisi - Zauberfigur aus der Sammlung Robert Visser (1860 - 1937)

Schätzpreis:

800 € - 1.200 €

Zuschlagspreis:

3.300 €

Beschreibung:

Zaire, Yombe, vermutlich vor 1903
H 19 cm
Auf viereckigem Sockel stehende männliche Figur mit nicht ausgearbeiteten Unterarmen. Auf dem Rumpf runder Spiegelkasten. Ovoider Kopf auf dem Scheitel zu kegelförmigem Knauf ausgeschnitzt. Geriefte Brauen. Geschwungene Lippen legen deformierte Zähne bloß. Eiserne Rollschelle um den Hals, roter Stoffstreifen um die Beine. Holz, Harzmasse, Spiegelglas. Auf der Rückseite in weisser Schrift Sammlungsnummerierung: 32395 Majombe R. Visser.
Bedeutende bayerische Privatsammlung, erworben bei Lempertz Brüssel, 23.2.1991, Lot 117
Es handelt sich vielleicht um eine der 177 Nkisi, die Robert Visser 1903 den Sammlungen deutscher Völkerkunde-Museen in Stuttgart, Berlin und Leipzig schenkte. Bei der 1991 bei Lempertz versteigerten Sammlung handelt es sich um eine bedeutenden deutsche Privatsammlung, die in den 1950er und 1960er Jahren großteils bei Ludwig Bretschneider (1909 - 1987) erworben wurde. Ludwig Bretschneider tauschte und erwarb vom Linden-Museum in Stuttgart unter der Ägide des damligen Kurators, von 1955 bis 1971 und späteren Direktors, von 1971 - 1986, Dr. Friedrich Kussmaul zahlreiche Objekte aus den Beständen des Linden-Museums. Es könnte sich jedoch auch um eine der Nkisi aus den Tauschgeschäften des Grassi-Museums Leipzig handeln, siehe hierzu eine Nkisi aus den Beständen des Museums mit weiteren Hinweisen zu Robert Visser und seiner Sammlung, siehe SKD Online Collection, Maf 09004 (Grassi Museum Leipzig)