Mouseover Zoom loading...

Los 63

Der 'Bodhisattva der Kraft' - Vajrapani

Schätzpreis:

3.000 € - 5.000 €

Ergebnis:

14.272 € inkl. Aufgeld und Mehrwertsteuer

Beschreibung:

China, innere Mongolei, ca. 19. Jh.
H. 25,5 cm
Vajrapani ist der „Träger des Vajra“ - dem Diamantszepter.Unser Geist, unser Gewahrsein, wird mit dem Vajra verglichen, weil dieses Gewahrsein alle Illusion, alle Täuschung durchtrennen, spalten, auflösen kann.Vajrapani verkörpert die unermessliche Kraft aller Buddhas. Seine höchst zornvolle Erscheinung, das fünfstrahlige Diamantszepter in seiner rechten Hand schwingend, versinnbildlicht die Kraft des vollkommen geistigen Erwachens. Die linke Hand zeigt mit dem Zeigefinger und dem kleinen Fingerdie Drohgeste zur Bannung von Dämonen, die Hindernisse bewirken. Sein Körper ist gedrungen kraftvoll. Er hat ein Gesicht, mit zornvoll erregtem Ausdruck, vier Fangzähne bleckend, und die Zunge nach hinten eingerollt. Zwischen seinen beiden natürlichen Augen, und den Brauen, hat er das Dritte Auge - das Auge der Weisheit. Alle drei Augen sind weit aufgerissen, und von Zorn gerötet. Ein fünffaches goldenes Diadem versinnbildlicht dass er über die Weisheiten der Fünf Tathagatas verfügt. Auf den Blättern seines Diadems befinden sich getrocknete Menschenschädel - Symbole der Vergänglichkeit. Aufgewirbelte Haarsträhnen türmen sich über seinem Haupt. Seine Gesichtshaare sind wie Flammen dargestellt. Eine Schlange - Sinnbild des Zorns, den er durch Kraft seines großen Mitgefühls überwunden hat, hängt von seinem Hals herab. Eine Langkette mit fünfzig abgeschlagenen Menschenköpfen, aufgereiht auf menschlichem Gedärm, hängen ebenfalls von seinen Schultern herab. Die - ikonographisch - fünfzig Häupter der Girlande entsprechen den Wegen, auf die die Achtsamkeit, der ursprüngliche Geist, in Bezug zu den wahrgenommenen Phänomenen trifft. Prachtvolles, sechsfaches Geschmeide ziert seine Körper und Gliedmaßen. Über seinen Rücken gebreitet trägt Vajrapani die Haut, eines Löwen, seine Macht und Stärke demonstrierend, und um die Hüften geschlungen befindet sich, zum Zeichen seiner Furchtlosigkeit, das Fell eines Tigers, dessen Kopf das rechte Knie des Bodhisattva bedeckt. Mit seinen beiden kraftvollen Beinen steht Vajrapani auf einem mehrblättrigen Sonnen-Lotos. Bronze, feuervergoldet, Reste ikonographischer Bemalung im Gesicht, Türkise und Glas (?). Auf der Rückseite befindet sich eine, mittels einer Platte, verschlossene Öffnung, zur Bergung von Weihegaben. Der Sockel ist separat gegossen, und verschlossen.
Aus einer alten süddeutschen Privatsammlung, vor 2000 gesammelt
Dolon Nor ist bekannt für seine übergroßen getriebenen Altarstatuen. Bronzen dieser Größen treten seltener auf, und sind ungefähr mit den Bronzen der Zanabazar-Schulen der Äußeren Mongolei einzuordnen - Minim. berieben und Altersspuren